Heft 4/2018


#Fortschritt


„Die Geschichte des menschlichen Fortschritts ist wahrhaft heroisch“, schreibt der amerikanische Philosoph Steven Pinker in seinem kürzlich erschienenen Buch Aufklärung jetzt. Pinkers faktenreiches Plädoyer für einen vernunftzentrierten Humanismus scheint zur rechten Zeit geschrieben – in einem Moment bzw. soziokulturellen Klima, in dem genau diese Grundkategorien zunehmend in Zweifel gezogen werden. Aufklärung, menschliche Ratio, tatsachenbasiertes Wissen, ja auch ästhetische Erfahrung – all diese Eckpfeiler des modernen Menschen- und Weltbilds, die heute zusehends in Verruf geraten, haben eines gemeinsam: nämlich dass sie alle dem bis dato Bestehenden oder Erreichten etwas Besseres entgegenhalten. Ja, dass sie einen Übergang anstreben von einem als mangelhaft diagnostizierten „Alten“ hin zu einem als weniger defizient eracht... » weiterlesen

Bestellen


Netzteil


Im Blick des Algorithmus
„Machine Learning“ im Werk von Lauren Huret, Hunter Longe und Trevor Paglen
Julia Gwendolyn Schneider

Postdigitales Performen
Wie Electronic-Produktionen herkömmliche Bühnenformate aufzusprengen versuchen
Christian Höller

Unter dem Radar
Das „Ein-Mann-Imperium“ des Comiczeichners und Sängers Jeffrey Lewis
Thomas Raab

Mit toten Maschinen geschaffene Kunst
Die Mährische Galerie in Brno zeigte frühe Computerkunst
Andrea Uváčiková

Präemption des Politischen
Eine Machttechnik, die aus der Zukunft kommt
Krystian Woznicki

 

#Fortschritt


Climate Games
Event statt Fortschritt
Yvonne Volkart

Stop and Go
Interview mit Oxana Timofeeva und Dmitry Vilensky von der Künstlergruppe Chto Delat
Pascal Jurt

# 17, The New Dead End Street – Summer School of Orientation in Zapatism (2017)
Chto Delat

Prog 2.0
Unterwegs zu neuen Koalitionen
Diedrich Diederichsen

Pessimismus des Willens – Pessimismus des Verstands?
Zur intellektuellen und politischen Lage in den USA
Lawrence Grossberg

We The People
Danh Võs Blick auf die amerikanische Freiheitsstatue
Caitlin Dover

Fortschritt (1974)
Johann Jascha

Von der Zukunft der Vergangenheit
Künstlerisches Fortschrittsdenken und der Traum von einer aufgeklärten Gesellschaft
Edit András

Fortschritt in anderer Form
Gegenwartskunst und soziale Inklusion
Catherine Sarah Young

Strassenbilder Wien (1967)
Kiki Kogelnik

 

Artscribe


Eco-Visionaries. Kunst, neue Medien und Ökologie nach dem Anthropozän
Sabine Maria Schmidt

Lynn Hershman Leeson – First Person Plural
Jörn Ebner

Ein rebellischer Visionär. Retrospektive Vjenceslav Richter

Hier und Jetzt: Günter Peter Straschek: Emigration – Film – Politik
Madeleine Bernstorff

Julie Becker – I must create a Master Piece to pay the Rent
Kathi Hofer

Public Art Munich 2018 – Game Changers
Agnieszka Roguski

Radical Women: Latin American Art, 1960–1985
Ana Hoffner

Manifesta 12 – Der planetarische Garten. Koexistenz kultivieren
Manuela Pacella

20 Propositions
Christoph Chwatal

Film und mehr. Aus den Archiven von Kurt Kren und Ernst Schmidt jr.
Bettina Brunner

 

Lektüre


Anselm Franke/Tom Holert (Hg.):
Neolithische Kindheit
Kunst in einer falschen Gegenwart, ca. 1930
Naoko Kaltschmidt

Walter D. Mignolo/Catherine E. Walsh:
On Decoloniality
Concepts, Analytics, Praxis
Jens Kastner

Mary Jane Jacob:
Dewey for Artists
Martin Krenn

Karina Nimmerfal (Hg. von Reinhard Braun):
Indirect Interviews with Women
Antonia Rahofer

 


Impressum